Auf der Suche nach dem richtigen Windows Laptop

Bereits im letzten Blogeintrag haben wir Ihnen einige Tipps und Ratschläge zur Kaufentscheidung bei einem Stand-PC gegeben. Nun möchten wir auch bei der Suche nach dem optimalem Notebook eine Hilfestellung geben. Generell ist bei einem Notebook die Entscheidungsfindung etwas einfacher. Nicht weil es weniger zu entscheiden gibt, sondern weil die Entscheidungen weniger getrennt gefällt werden können da die Komponenten nicht gänzlich frei kombiniert werden können.

1. Optik oder Preis?

Wer beim Kauf des Laptops ein besonderes Augenmerk auf die Optik legen möchte sollte wissen, dass dies insb. bei der Farbwahl teuer wird. Ca. 90% der Geräte sind schwarz, dies bedeutet, wer z.B. ein weißes Notebook möchte, muss aus den restlichen (ca. 10%) Geräten ein möglichst passendes Modell finden.

2. Grundgerüst

Was beim Stand PC das Mainboard ist, ist beim Notebook das Grundgerüst. Generell sollte darauf geachtet werden, dass das Notebook USB 3.1/C und ein HDMI Anschluss besitzt. Wer den Laptop regelmäßig an festen Standorten nutzt sollte sich überlegen ob er ein Gerät mit Anschlussmöglichkeit für eine Dockingstation bevorzugt. Weitere Kriterien sind sicherlich Preis und Gewicht. Auch hier wird man schnell erkennen, dass es beim Preis große Unterschiede gibt. Insb. die leichten, kleineren Geräte sind oft sehr teuer. Hier muss man wissen, dass es Grundlegende Qualitätsunterschiede gibt, diese machen sich insb. bei der Akkuleistung bemerkbar. Stehen aber für die meisten Kunden nicht im Verhältnis zum Preis.

3. Bildschirmgröße

Beim Notebook entscheidet die Monitorgröße über die Größe und das Gewicht des Laptops. Wer ein Laptop möchte mit dem man mobil ist und bei welchem der Akku auch etwas länger hält sollte ein 10-14 Zoll Geräte nehmen. Wer vorwiegend zuhause ist, aber dennoch hin und wieder mit dem Gerät außer Haus geht ist mit 15 Zoll gut beraten (dies sind die preiswertesten Notebooks). Wer sein Laptop stationär, also nur zuhause nutzen möchte und keinen Stand PC hat ist mit einem 17 Zoll Gerät bestens bedient.

4. Prozessor

Intel hat seit Jahren bei Laptops die Nase vorn. Dies gilt sowohl für Leistung und Stromverbrauch wie auch für die nicht zu vernachlässigende Wärmeentwicklung. Die Leistung des Prozessor entscheidet Maßgeblich über den Preis des Gerätes. Insb. für Personen die Unterwegs viel mit dem Gerät arbeiten wollen (ohne Stromanbindung) empfiehlt sich ein Gerät mit ULV (Ultra Low Voltage) Prozessor da diese eine wesentlich länge Akkulaufzeit bieten.

5. RAM

Der RAM sollten mindestens 4 GB groß sein, idealerweise sogar 8 GB. Des Weiteren sollte man darauf achten, auf wie viel GB RAM das Notebook maximal aufgerüstet werden kann.

6. Festplatte

Die Festplatte sollte unbedingt eine SSD Festplatte sein. Wer viele Daten benötigt kann bei einigen Geräten auch mit zwei Festplatten arbeiten (eine kleinere SSD mit mind. 240 GB und eine große HDD für Daten wie Bilder und Videos). Insb. beim Notebook bringen diese einen enormen Geschwindigkeitsvorteil (dies kommt daher, da die Klassischen Notebook-Festplatten nicht so schnell sind wie die Klassischen Desktop-Festplatten). Weiteren Vorteile einer SSD Festplatte:

  • Geräuschentwicklung (total lautlos)
  • Unempfindlich gegen Erschütterungen (insb. bei Notebooks interessant)
  • Stromverbrauch (auch hier insb. bei Notebooks vorteilhaft)
  • Grafik

Weitere Informationen zum Thema SSD finden Sie in unserem Blogbeitrag zum Thema SSD Festplatten:
https://www.computer-spezialisten.de/blog/vor-und-nachteile-von-ssds

Bei der Grafikleistung scheiden sich die Geister. Alle Notebooks eigenen sich für Office, Internet und auch ein DVD-Abend. Wer aufwändige Spiele auf dem Notebook spielen möchte muss jedoch tief in die Tasche greifen. Außerdem sind die Geräte mit besonders guter Grafikkarte recht groß, werden ziemlich warm und der Akku hält bei weitem nicht so lang.

8. Maus

Bei Laptops empfiehlt sich eine kabellose Maus. Wenn der Laptop bereits Bluetooth integriert hat sollte man eine Bluetooth Maus wählen. Der Vorteil liegt darin, dass sie keinen USB Stecker für den Sender belegen.

9. Software

Wie beim Desktop PC kommt auch beim Notebook als Betriebssystem in der Regel nur noch Windows 10 (x64) in Frage. Außerdem sollte Office (z.B. Microsoft Office 2019) nicht fehlen. Auch ein leistungsfähiger Virenscanner sollte nicht fehlen. 

10. Weitere Komponenten

  • Viele moderne Laptops haben kein DVD Laufwerk mehr integriert. Hier sollte man sich fragen wie oft man in den vergangenen Monaten das Laufwerk genutzt hatte. Die Geräte ohne Laufwerk sind leichter und flacher. Des Weiteren kann man auch ein externes Laufwerk kaufen welches per USB Kabel verbunden wird. Unsere Empfehlung ist daher mittlerweile eher auf ein integriertes optisches Laufwerk (DVD Brenner) zu verzichten und im Zweifel ein externes Laufwerk dazu kaufen.
  • Eine Webcam und Mikrofon sind heute bereits Standard.
  • Fingerprint Reader sind praktisch, werden aber von den Meisten nicht genutzt.
  • Eine passende Notebooktasche sollte nicht fehlen wenn Sie regelmäßig mit Ihrem Laptop aus dem Haus gehen.
  • Wer mit dem Laptop Fernsehen möchte kann eine externe TV-Karte mit der passenden Empfangstechnologie (DVB-C, DVB-S oder DVB-T) wählen. Bei einigen der Technologien gibt es bereits neuere Versionen (DVB-S2, DVB-T2). Geräte per USB funktionieren an jedem Gerät. Achten Sie hier besonders auf Treiber Kompatibilität und Kundenbewertungen.
  • Wer Persönliche Daten auf seinen PC Speichert sollte auch an die Datensicherung denken. Je nach Umfang der persönlichen Daten sollte zwischen einem USB Stick oder eine externe (2,5 Zoll) Festplatte gewählt werden. Zu beachten ist primär, dass das Gerät einen USB 3.0 Anschluss besitzt und die Speichergröße auch für die Daten der kommenden Jahre ausreicht.
  • Wer auch unterwegs nicht auf das Internet verzichten möchte sollte auf ein integriertes LTE oder UMTS Modul achten. Die Auswahl der Geräte mit integriertem 3G bzw. 4G Modem ist jedoch beschränkt. Des Weiteren braucht man einen entsprechenden Datentarif eines Mobilfunkanbieters mit einer Monatlichen Grundgebühr. Lesen Sie dazu auch unseren Blogeintrag zum Thema Internet auf dem Land.

11. Alternativen

Wer nicht viel schreibt kann auch über die Anschaffung eines Tablett-PCs nachdenken. Die Wahl des richtigen Tabletts ist jedoch eine umfangreiche Entscheidungsfindung auf die wir hier nicht näher eingehen möchten.

Ähnliche Beiträge
Microsoft-, Libre-, Open Office & Co

Microsoft Office oder doch lieber Open- und Libre Office ? Diese Fragen stellen sich viele Privat Personen aber auch Unternehmen. Read more

Windows 8: Lohnt der Umstieg?

Seit wenigen Tagen können Sie für wenig Geld auf Windows 8 umsteigen. Ob sich das Upgrade lohnt und was auf Read more

Keine Ahnung für welchen Virenscanner Sie sich entscheiden sollen?

Die Wahl des Virenscanners fällt nicht einfach. Das jeder Windows Computer einen braucht steht jedoch außer Frage, doch welche Software Read more